Startseite » Entlassmanagement am UKB

Entlassmanagement am UKB Internationaler Austausch zur digitalen patientenorientierten Nachsorge

Auch nach der Entlassung benötigen viele Patient*innen des UKB noch Hilfsmittel oder eine Anschlussbehandlung. Um dies nahtlos und rasch für jeden Patienten individuell anbieten zu können, arbeitet das UKB mit Caseform der Firma Nubedian, einer entsprechenden digitalen Plattform. Dadurch können in ganz Deutschland passgenaue Angebote gefunden werden. Gerade in schwierigen Zeiten, wie der Flutkatastrophe im Juli, hat sich Caseform sehr bewährt. Rasch konnte Ersatz für abgesagte Rehaplätze im Katastrophengebiet gefunden werden.

Das Entlassmanagement am UKB war auch Ziel des Besuches einer Delegation aus Peru am 9. September. Aktuell rollt Nubedian im Rahmen eines internationalen Forschungsprojektes Caseform flächendeckend in den Akutkrankenhäusern in Peru aus. Die Kliniken in Peru starten zeitnah mit dem Plattformeinsatz. Christine Noèl Abteilungsleiterin Entlassmanagement/Sozialdienst am UKB, erläutert die Vorteile der digitalen Lösung:

„Wir finden schnell und einfach passende Nachversorger für unsere Patienten ohne zeitaufwändige Telefonate und nutzen zudem eine sichere datenschutzkonforme Plattform. Das System unterstützt den Prozess der Überleitung und entlastet unsere Mitarbeiter im Entlassmanagement/Sozialdienst.“

Die Suche nach einer Anschlussversorgung gestalte sich schnell – sei es nach einem ambulanten Pflegedienst, einer Kurzzeitpflege oder Hilfsmittel, so die Entlassmanagerin. Am UKB hat sich Caseform als eine moderne Technologie mit geringem Aufwand in der Bedienung bewährt. Ein weiterer Vorteil: Über das System findet eine sichere Kommunikation statt.

„Unsere peruanischen Kollegen meistern gerade ähnliche Herausforderungen und führen hierfür digitale Lösungen ein. Daher freuen wir uns sehr über deren Interesse an einem unserer Best-Practice-Beispiele. Themen der Globalen Gesundheit sind uns in Bonn gerade deshalb so wichtig, weil wir aus dem Austausch mit globalen Pattern sehr viel für uns selbst lernen“, sagte Dr. Thorsten Hornung, Leiter des Medizinmanagements am UKB.

Bild (v. l.): Doris Dürhager, Entlassmanagement/Sozialdienst, Karem Salinascamus, Projektleiterin Peru (GIZ Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit), Lisa Pernak, Vertriebsmanagerin bei Nubedian, Christine Noèl, Abteilungsleiterin Entlassmanagement/Sozialdienst am UKB, Dr. Thorsten Hornung, Leiter des Medizinmanagements am UKB

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × zwei =