Startseite » 70 Jahre Ausbildung

70 Jahre Ausbildung Medizinisch-technische Radiologieassistenten und Laboratoriumsassistenten

Im Jahr 1951 haben 29 Frauen zum ersten Mal am UKB ihre Ausbildung in labor- und röntgendiagnostischen Untersuchungsmethoden begonnen. Mit ihrem Know-how haben sie von Beginn an Ärztinnen und Ärzte bei der Diagnosestellung und der Behandlung unterstützt. Aufgrund der rasanten technischen Entwicklung wurde die Ausbildung 1972 in eine labordiagnostische (MTLA) und eine bildgebende Ausbildung (MTRA) geteilt.

Die MTLA sorgen als Laborspezialistinnen und -spezialisten dafür, dass beispielsweise Zellen in Blutproben gezählt, Gerinnungsfaktoren untersucht oder Immunreaktionen festgestellt werden. In Geweben suchen sie Entartungen, im Speichel oder Urin krankmachende Bakterien, Viren, Pilze und Parasiten. Außerdem halten sie Antikörperkonzentrationen fest oder weisen DNA nach. Auf Basis dieser Untersuchungsergebnisse bestimmen die behandelnden Ärztinnen und Ärzte geeignete Therapien und Medikamente.

Medizinische Technologinnen und Technologen für Radiologie, wie die neue Berufsbezeichnung der MTRA ab 2023 lauten wird, setzen nicht nur die bildgebende Diagnostik wie das Röntgen, die Computertomografie (CT) und die Magentresonanztomografie (MRT) eigenständig um, sondern sind u. a. auch bei interventionellen Eingriffen und therapeutischen Maßnahmen, z. B. in Angiographie und Strahlentherapie tätig.

Seit 1994 sind beide Ausbildungen auf drei Jahre angelegt, um die umfassende Fachkenntnis angemessen vermitteln zu können. Insgesamt 1.761 junge Frauen und Männer haben so die Ausbildung am UKB durchlaufen. Derzeit arbeiten am UKB 105 MTLA und 86 MTRA.

Die Einsatzgebiete der MTLA sind vielfältig: Die Spezialisten können in Laboren, z. B. von Krankenhäusern, bei Fachärztinnen und -ärzten, in Forschungsinstitutionen und Hygieneinstituten, in der chemischen und der pharmazeutischen Industrie, in Gesundheitsämtern oder in der Entwicklungszusammenarbeit tätig sein. Auch MTRA haben diverse Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt und sind bei niedergelassenen Fachärztinnen und -ärzten sowie in Krankenhäusern in den Bereichen Diagnostische Radiologie, Strahlentherapie, Nuklearmedizin, Strahlenphysik, Dosimetrie und Strahlenschutz im Einsatz.

Bewerbungsvoraussetzung ist die Fachoberschulreife oder eine gleichwertige Qualifikation. Interessenten am MTRA-Ausbildungsgang können ihre Bewerbung an MTRA.Schule@ukbonn.de senden, MTLA-Bewerbungen können an Simone Poster, Universitätsklinikum Bonn, Venusberg-Campus 1, 53127 Bonn postalisch eingereicht werden. Bewerbungsfrist ist der 31. März eines jeden Jahres für den Ausbildungsstart am 1. Oktober desselben Jahres.

previous arrowprevious arrow
slide 1
MTRA
MTRA
MTRA
MTRA
MTRA
MTRA
Image Slide 1
Image Slide 3

Ablesen einer Bunten Reihe zur Identifizierung von Bakterienstämmen

Image Slide 3

Steriles Arbeiten unter einer Bench

Image Slide 3
Image Slide 2
Image Slide 3
MTRA-4
MTRA-5
MTRA-6
MTRA-7
MTRA-3
MTRA-8
next arrownext arrow

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × eins =